Erprobungsstufe

Die Erprobungsstufe umfasst die Jahrgangsstufen 5 und 6. Nach Klasse 5 erfolgt die automatische Versetzung in Klasse 6. In dieser Zeit werden die Schülerinnen und Schüler intensiv fachlich unterrichtet und pädagogisch begleitet. Deswegen finden jährlich 3-4 Erprobungsstufenkonferenzen statt, in denen sowohl die Lernfortschritte als auch die soziale Entwicklung der Kinder erörtert werden. Das geschieht in engem Austausch mit den Grundschulen.

Im ersten Halbjahr der Klasse 5 finden bereits früh die ersten Methodentrainings statt, die die Kinder in die Lage versetzen sollen, strukturiert das Lernen zu lernen. Diese Trainings betreuen die Klassenlehrer(innen). Die erlernten Arbeitstechniken werden dann in den diversen Unterrichtsfächern eingesetzt und so immer wieder eingeübt und vertieft.

Mit Blick auf die Medienkompetenz der Schülerinnen und Schüler wird bereits ab Klasse 5 das Fach Informatik unterrichtet, in dem Grundlagen vermittelt werden. Ab Klasse 6 wird zudem als zweite Fremdsprache das Fach Französisch unterrichtet.

Um die Klassengemeinschaft und die sozialen Kompetenzen der Kinder zu stärken, findet in Klasse 5 bzw. 6 eine dreitägige Klassenfahrt statt (Stichwort Teamgeist). Hier geht es vor allem um Respekt vor Mitmenschen, Regeln und die sogenannten soft skills wie Hilfsbereitschaft, Höflichkeit und Zuverlässigkeit.