KAOA

 

Das Programm KAoA für den Übergang von Schule zum Beruf richtet sich an SuS ab der Klasse 8.

Zentral ist dabei die frühzeitige Berufs- und Studienorientierung sowie die Hilfe bei Berufswahl und der Einstieg in Ausbildung und Studium.

Ziel ist es, allen jungen Menschen nach der Schule möglichst schnell eine Anschlussperspektive für Berufsausbildung oder Studium zu ermöglichen. Jugendliche (und deren Eltern) werden dabei auf dem Weg in die Berufswelt unterstützt. Gefördert werden vor allem Praxiskurse und praktische Berufsfelderkundungen.

Beginn ist in der Klasse 8 mit der Potenzialanalyse, die von externen Partnern durchgeführt wird. Dabei werden die SuS bei praktischen und theoretischen Übungen beobachtet, eingeschätzt und ihre Leistungen ausgewertet. Anknüpfend erfolgt ein Auswertungsgespräch mit SuS und Eltern.

In diesem Jahrgang erfolgt dann im Fach Politik die erste Berufsvorbereitung, indem auf die Berufsfelderkundungstage hingearbeitet wird.

Um einen näheren Blick in die Arbeitswelt zu bekommen findet in Klasse 9 ein 3wöchiges Schülerbetriebspraktikum statt. Dieses wird sowohl im Fach Deutsch als auch im Fach Politik vorbereitet.

Im Anschluss daran führen die 9-Klässler ein Bewerbungstraining mit externen Partnern durch.

Am Ende der Klasse 9 muss zwischen Schülern und Lehrern im Rahmen einer „Berufsberatung“ die sog. Anschlussvereinbarung ausgefüllt werden.

Im weiteren Verlauf der Klassen 9 und 10 stehen noch weitere Möglichkeiten zur Berufsorientierung an:

  • BIZ-Info
  • Berufsparcour
  • Karrieretag
  • Bau-Bus
  • Girls-/Boys-Day
  • Informationen zur Sozialversicherung
  • Berufsbörse bzw. Vorstellung der Weiterführenden Schulen

Auch eigene Praktika in den Ferien sind möglich.

Ansprechpartner in der Schule zum Thema Berufsorientierung sind Sonja Kreis-Vielhaber und Ewald Gramsch.